Balve erleben

English: translate   Nederlands: vertalen
Historische, ökonomische, biografische Sehenswürdigkeiten in Kurzform. Sehens- und hörenswertes, Welt der Höhlen, Wanderfreuden, Essen & Trinken, Theater & Spiele, Vergnügen & Unterhaltung, Gesundheit, Bewegung & Sport, Kultur & Freizeit
 
 - im Aufbau -

Die vorliegende Broschüre "Balve erleben" ist ein Zeitdokument. Sie wurde im Jahr 2003 erstmals vom Verkehrsverein Balve veröffentlicht (Verfasser: Hans-Hermann Hochkeppel u.a). Auf Belege wurde dabei weitgehend verzichtet, dem Charakter einer Werbebroschüre entsprechend. Nicht alle Details sind wissenschaftlich abgesichert, manches basiert auf Überlieferung, Deutung und Anekdoten (z.B. erste Nennung Balves im 9. Jhdt, Entstehung/Funktion der Höhlen, Wieland der Schmied im Hönnetal, etc.).

Der Text wird nun als Printausgabe für Gäste und Balver in überarbeiteter Form neu aufgelegt (im Aufbau). Finanzielle Unterstützung erfolgt durch die Sparkasse im Märkischen Kreis. Im Respekt vor der Leistung der Autoren wird der Text weitgehend originalgetreu wiedergegeben (Kapitel I - IV). Lediglich neue Überschriften und aktuelle Fotos wurden eingefügt. An einigen Stellen wurden erklärende Kommentare eingefügt und sachliche Korrekturen vorgenommen. Alle Kommentare und Ergänzungen des Textes in kursiver Schrift.

Neu ist das Kapitel über die Dörfer rund um Balve - das "Balver Land" mit seinen Sehenswürdigkeiten, ebenso ein Kapitel zur Kulturgeschichte des Hönnetals und zur Nutzung im Nationalsozialismus. Der Vorspann in Kap. I "Balve - eine lebendige Stadt" stammt aus "Balve Info 2001" (Autor: Manfred Rotermund).

Die vorliegende Broschüre kann nach der Drucklegung beim Tourismusbüro der Stadt Balve oder im Hotel Drei Könige gegen eine Schutzgebühr erworben werden (Email: touristik@balve.de, Tel. 02375 926190).

Balve, im Mai 2017
Adalbert Allhoff-Cramer, Geschäftsführer 

PS: Der Text der Broschüre ist auch in der App "Balver Land" abrufbar, siehe hier.


Sechs Dörfer und eine Stadt
- das Balver Land in Bildern

 

I. Herkunft und Geschichte

Frühgeschichte, Herkunft des Ortsnamens, Stadtmauer, Entwicklung des Stadtbildes, Drostenhaus und Drostenplatz ("op dem Plasse"), Zeit der Hexenprozesse, Geschichtliches aus der Neuzeit  


II. Balve: Sehens- und hörenswert

Altes Rathaus, Balver Glockenspiel, Hoffmeister-Pröpper-Brunnen, Alte Drostei, Drostenhaus, Haus Drei Könige, Lohgerberhaus, Altes Hospital, Cordes Haus (Standesamt), Bürgerbrunnen in der Drei-Königs-Gasse, Kirchplatz, Pfarrkirche St. Blasius, Alte Bürgerhäuser, Kaiserliches Postamt, Denkmalschutz in Balve 


III. Die Umgebung - das Balver Land

Die olle Borg (Burgberg), Wasserschloss Wocklum, Reitanlagen, Luisenhütte, Kalköfen Horst, Rittergut Eisborn, Kloster Oelinghausen, Aussicht vom Ebberg, Hof Tillmann Grübeck, Mühle unter Burg Klusenstein, Haus Recke im Hönnetal, Das Golddorf: Mellen und der Sorpesee, Energie im Balver Land: Mühle Gransau, Trafostationen Balve, Jungferngut Garbeck, Alte Mühle Langenholthausen, Motte Küntrop, Flandrischer Altar Affeln


IV. Natur-, Kultur-, Kulthöhlen

Entstehung der Höhlen im Massenkalk, Balver Höhle, Karhofhöhlen, Burschenhöhle, Reckenhöhle, Leichenhöhle, Schlafhöhle, Tunnelhöhle, Feldhofhöhle, Friedrichshöhle, Große Burghöhle, Dietrich- und Wielandsage


V. Kleine Kulturgeschichte des Hönnetals

Das Hönnetal als Grenzland, Das romantische Hönnetal, Die „Schutzaktion des Hönnetals“, Blick in die Kalksteinbrüche, Die Balver Höhle und die "Höhlenspiele"


VI. Dunkle Zeiten im Hönnetal

Flugbenzin aus Schwalbe1, Geplante Sprengung der Balver Höhle


VII. So fest wie Balve

Säu faste ärre Balve 


Für die Broschüre in der ersten Auflage von 2003 zeichnen verantwortlich: 
Herausgeber und Copyright: Verkehrsverein Balve e.V.
Redaktion: H. H. Hochkeppel, B. Triska, B. Meschede, R. Golücke
Zeichnungen, Drucke: H. H. Hochkeppel, W. Ahrens
Fotos: R. Elmerhaus, R. Golücke, M. Büchsenschütz
Umschlaggestaltung: www. plakart.de
Druck: Zimmermann Druck & Verlag GmbH