50 Jahre Kommunalpolitik in der Stadt und dem Amt Balve

50 Jahre Kommunalpolitik in der 
Stadt und im Amt Balve

zusammengestellt von Theodor Schmitz
aus: 35 Jahre SPD Balve 1946 - 1981

Die Geschichte der kommunalen Selbstverwaltung beginnt für Balve mit der Verleihung der Stadtrechte vor 551 Jahren. Auch damals schon erhielt die Stadt eine Verfassung, d.h. Regeln, nach denen Rechte und Pflichten der Bürger sowie Art und Umfang der Selbstverwaltung geordnet waren. Die heutige gültige Gemeindeordnung stammt, mit einigen zwischenzeitlichen Änderungen versehen, von 1952. Während des dritten Reiches gab es nur eine Pseudoselbstverwaltung der Gemeinden, aber auch in der Weimarer Republik war die Unabhängigkeit der Städte erheblich geringer als heute. An der Spitze der Gemeinde stand damals ein hauptamtlicher Bürgermeister und daneben eine Gemeindevertretung mit einem Gemeindevorsteher. In der Stadt Balve amtierte von 1930 bis Ende 33 Bürgermeister Dinkloh als Hauptgemeindebeamter. Die bescheidenen Selbstverwaltungsaufgaben der Stadt wurden von der Gemeindevertretung wahrgenommen. Gemeindevorsteher (ähnlich dem heutigen Bürgermeister) war bis Mitte 1934 Wagenbauer Hermann Hering.
Als Gemeindevertreter wirkten 1930
    Kirchenschweizer       Eberhard Rademacher
    Organist               Theodor Pröpper
    Cigarettenfabrikant    Carl Moog
    Direktor               Wilhelm Hertin
    Ziegeleibesitzer       Josef Allhoff
    Apotheker              Busch, Wegzug 1.5.31
    Justizinspektor        Paul Grüning, ab 2.5.31
    Landwirt               Heinrich Schweitzer
                           Schulte
    Landwirt               Hermann Hering, ab 13.7.31

Es war eine typische Honoratiorenvertretung. Einfluss und Mitwirkung von Parteien waren damals noch unbekannt in Balve. Auch die nächste Gemeindevertretung der Stadt, die am 12.3.1933 gewählt wurde, sah noch ähnlich aus.
Neben dem wiedergewählten Gemeindevorsteher Hermann Hering gehörten dazu

    Maurermeister          Johannes Schäfer
    Ziegeleibesitzer       Josef Allhoff
    Direktor               Wilhelm Hertin
    Kaufmann               Josef Cordes
    Cigarettenfabrikant    Carl Moog
    Elektromeister         August Betten
    Architekt              Heinrich Simon
    Organist               Theodor Pröpper
    Arbeiter               Franz  Drilling

Im Februar 1934 setzte sich auch in Balve die Machtübernahme der Nationalsozialisten durch. So heißt es im Protokoll lapidar unter Anwesende:

    Schulte                Ortsgruppenleiter
    Hering                 Gemeindevorsteher
    Förster                Führer der SA
    Simon                  Gemeindebeirat
    Schäfer                Gemeindebeirat  
    Drilling               Gemeindebeirat
    Hertin                 Gemeindebeirat

Im Vordergrund standen die Parteivertreter des dritten Reiches, und die gewählten Vertreter waren zum Beirat degradiert ans Ende gerutscht. Bald wurde gar nicht mehr gewählt. Der Landrat verfügte am 14.9.1934 nur noch folgende Zusammensetzung:

    Streiter               Gemeindeführer
    Schulte                Ortsgruppenleiter
    Eicke                  SA - Führer
    Thiemann               Gemeinderat
    Schäfer                Gemeinderat
    Burges                 Gemeinderat
    Berken                 Gemeinderat

Am 5. Januar 1935 wird im Protokoll erstmals Bürgermeister Anton Romberg erwähnt. Er verwaltete die Stadt und Amt Balve bis zum Kriegsende und führt nun die Anwesenheitslisten der Sitzungen an. Bereits im Mai 1935 gab es wieder Änderungen in der Rangfolge und Zusammensetzung der Gemeindevertretung. Die Parteileute waren nicht mehr offiziell anwesend und aus dem Gemeindeführer wurde ein 1. Beigeordneter.
Vom 10.10.35 bis zum Kriegsende 1945 blieben Titel und Zusammensetzung der Vertretung gleich.

    Romberg                Amtsbürgermeister
    Streiter               1. Beigeordneter
    Schäfer                2. Beigeordneter
    Eicke                  Ratsherr, bis 19.10.37
    Thiemann               Ratsherr
    Joh. Berken            Ratsherr
    Dransfeld              Ratsherr
    Hering                 Ratsherr
    August Berken          Ratsherr, ab 19.10.37

Mit dem Einmarsch der alliierten Truppen im Mai 1945 musste Bürgermeister Romberg seinen Sessel räumen.

An seine Stelle setzte die Militärregierung bereits im Mai 1945 Apotheker Dr. Ernst Brüggemann als ehrenamtlichen Amts- und Gemeindebürgermeister ein. Eine neue, noch von den Militärbehörden ernannte Gemeindevertretung tagte zum ersten Male am 7. Februar 1946.
Ihr gehörten an:

    Bernhard Berken        Reinhard Müller
    Theodor Berken         Adolf Preuß
    Franz Ellerwald        Theodor Pröpper
    Franz Grote            Johann Schäfer
    Wilhelm Hertin         Wilhelm Scheele
    Dr. August Kirchhoff   Ernst Schulte
    Anton Lehmann          Franz Vogel
    Wilhelm Löblein        Anton Werth

Sie wählten Theodor Pröpper zum stellvertretenden Bürgermeister.

Von den 17 Vertretern (einschließlich Bürgermeister) gehörten fünf der SPD an, nämlich Franz Ellerwald, Anton Lehmann, Reinhard Müller, Franz Vogel und Anton Werth. Im Mai 1946 kam Dr. Rips als Amtsdirektor nach Balve.

Nach recht heftigen Meinungsverschiedenheiten innerhalb der Gemeindevertretung trat am 17. Mai 1946 Dr. Brüggemann als Bürgermeister zurück. Drei Tage später wählten die Vertreter mit 11 Stimmen (fünf für Dr. Kirchhoff) Wilhelm Hertin zum neuen Bürgermeister der Stadt.

Am 30.Mai 1946 gab sich die Gemeindevertretung erstmals die heute noch gültige Bezeichnung Stadtrat.
Die erste Nachkriegswahl war schon im Herbst 1946. Zum neuen Rat, der am 24.9.1946 zusammentrat, gehörten:

    Bernhard Berken        Franz Platte
    Friedrich Busch        Hermann Ruschepaul
    Hildegard Gerken       Anton Schäfer
    Franz Grote            Johann Schäfer
    Wilhelm Hertin         Heinrich Stüeken
    Wilhelm Löblein        Anton Werth

Diesmal wählte der Rat mit nur einer Gegenstimme Wilhelm Hertin zum Bürgermeister. Sein Stellvertreter wurde Johann Schäfer. Nach einem Jahr, am 26.9.47, musste der Bürgermeister neu gewählt werden. Bei der Wahl tat sich der Rat schwer. Im ersten Wahldurchgang erhielt Wilhelm Hertin nur vier Stimmen, Heinrich Stüeken drei. Zwei Tage später erst wurde W. Hertin zum Bürgermeister gewählt.

Schon zwei Jahre später, am 17.10.1948, wurde erneut gewählt. Der Rat, der am 3.11.48 zum ersten Male tagte, bestand nur noch aus acht Mitgliedern. Mittlerweile hatte sich auch die Parteienlandschaft endgültig ausgeformt. Der neue Stadtrat bestand nur noch aus CDU- und SPD- Mitgliedern. Ihm gehörten an:

    Hermann Hering      CDU      Otto Franke    SPD
    Wilhelm Hertin      CDU      Arthur Mösta   SPD
    Wilhelm Löblein     CDU      Franz Vogel    SPD
    Hermann Ruschepaul  CDU

Zum Bürgermeister wählten sie einstimmig Bauer Hermann Hering. Bei der Stellvertreterwahl stimmten die SPD-Mitglieder für ihren eigenen Mann, A. Most, unterlagen aber der CDU-Mehrheit.
Der dritte Nachkriegsstadtrat wurde am 9.11.1952 gewählt. Er war neun Köpfe stark.

    Hermann Hering       CDU           Paul Geller     BHE
    Wilhelm Hertin       CDU           verzogen Mai 53
    Max Gorich           CDU           Walter Heide    BHE
    Johann Schäfer       CDU           ab 16.6.53
    Adalbert Blume       CDU           Hermann Haupt   SPD
    Josef Herdes         CDU           Anton Werth     SPD

Zum Bürgermeister wurde wieder einstimmig Hermann Hering gewählt.

Der am 28.10.1956 gewählte vierte Stadtrat war 18 Personen stark. Es waren:

  Franz Assmann         CDU       Hermann Haupt       SPD
  ab 11.6.59 Adalbert Allhoff     Gertrud Steckel     SPD
  Josef Brolle          CDU       ab 11.6.59 Herbert Scholz
  Friedrich Busch       CDU       Anton Werth         SPD
  Dr. Arnold Dransfeld  CDU       Karl Würminghausen  SPD
  Ewald Deitmer         CDU       Dr. Hans Menne      Zentrum
  Wilhelm Flöper        CDU       Johann Pingel       Zentrum
  Wilhelm Hertin        CDU       Albert Rapp         Zentrum
  Josef Lenze           CDU       Johann Ruschepaul   Zentrum
  Karl Streiter         CDU
  ab 11.2.58 Friedb. Streiter
  Heinrich Stüeken      CDU

Der Rat wählte auf seiner  ersten Sitzung   am 8.11.1956 Kaufmann Karl Streiter zum Bürgermeister. Nach seinem plötzlichen Tod wurde CDU-Kreisgeschäftsführer Josef Lenze am 11.2. 1958 Bürgermeister. Allerdings bekam bei der Wahl SPD-Mann Anton Werth sieben Stimmen.

Am 19.3.1961 stand der fünfte Stadtrat zur Wahl an. Den etablierten Parteien der Stadt entstand zum ersten Male Konkurrenz durch eine Balver Wählergemeinschaft ( BWG ). Sie erhielt auf Anhieb über ein Drittel aller Stimmen. Die CDU verlor ihre absolute Mehrheit und rutschte auf 42 %. Das Zentrum scheiterte an der Fünfprozentklausel. Die SPD verlor ebenfalls einen Sitz. So sah der neue Rat aus:

  Adalbert Allhoff      CDU       Josef Biggemann    BWG
  Dr. Arnold Dransfeld  CDU       Albert Hering      BWG
  Wilhelm Flöper        CDU       Heinrich Koch      BWG
  Josef Lenze           CDU       Hans Meyerjohann   BWG
  Johann Pingel         CDU       Josef Schulte      BWG
  Albert Rapp           CDU       Paul Stüeken       BWG
  Friedbert Streiter    CDU       Wolfgang Wassmuth  BWG
  Josef Windolf         CDU       Kurt Haupt         SPD
                                  Anton Werth        SPD
                                  Karl Würmighausen  SPD

Kaufmann Paul Stüeken wurde von der "vereinigten Opposition" aus Balver Wählergemeinschaft und SPD zum Bürgermeister gewählt. Dreieinhalb Jahre später konnte die CDU ihre 61er Schlappe wieder wettmachen. In der Wahl am 27.9.1964 erreichte sie wieder eine solide absolute Mehrheit von 56%. Die BWG verlor 7% , die SPD 1%, behielt aber drei Sitze. Die 19 Stadträte waren

  Engelbert Budde      CDU       Wilhelm Bathe     BWG
  Dr. Arnold Dransfeld CDU       Hans Meyerjohann  BWG
  Wilhelm Flöper       CDU       ab 6.10.64 Kurt Blume
  Josef Lenze          CDU       Josef Schulte     BWG
  Johann Pingel        CDU       Paul Stüeken      BWG
  Albert Rapp          CDU       Wolfgang Wassmuth BWG
  Heinrich Schulte     CDU       Kurt Haupt        SPD
  Anton Siedhoff       CDU       Erwin Riedel      SPD
  Friedbert Streiter   CDU       Werner Werth      SPD
  Heinz Werth          CDU
  Josef Windolf        CDU

Einstimmig wurde Josef Lenze zum Bürgermeister gewählt. Mit 14 Stimmen wurde Dr. Arnold Dransfeld zum 1. und mit 12 Stimmen Kurt Haupt zum 2. Stellvertreter bestimmt.

Vor den 69er Wahlen rumorte es in der kommunalpolitischen Landschaft in Balve ganz erheblich. Die im Rathaus sitzende Balver Wählergemeinschaft brach auseinander und ihre führenden Köpfe Wassmuth, Stüeken und Blume traten zur CDU über. Im Wahlkampf trat eine weitgehend neue BG an. Bei der Wahl am 9.11.1969 honorierte jedoch der Wähler das erfolgreiche Abwerben der CDU nicht. Die stärkste Partei verlor fast 10% und fiel auf 47,3% zurück. Der neuen BG traute man einiges zu. Sie erhielt 35,8%, das waren 9% mehr. Die SPD behielt ihren kleinen Wählerstamm von 17%.
Und so sah der neue Rat aus:

  Karl-Heinz Bathe        CDU     Adalbert Allhoff    BG
  Wilhelm Flöper          CDU     Alois Betten        BG
  Josef Lenze             CDU     Gerd Budde          BG
  Paul Lübke              CDU     Karl Cordes         BG
  Karl Moog               CDU     Reinhard Holewa     BG
  Karl Pütter             CDU     Franz Krüdewagen    BG
  ab Nov.69 Friedbert Streiter    ab Nov.69 Hans Staffel
  Albert Rapp             CDU     Ludwig Schulte      BG
  ab 9.7.73 Heinz Werth           Hubert Mines        SPD
  Paul Stüeken            CDU     Robert Prior        SPD
  Wolfgang Wassmuth       CDU     Werner Werth        SPD

Mit 18 Stimmen wurde Josef Lenze zum zweiten male Bürgermeister. Seine Stellvertreter wurden Robert Prior und Hans Staffel. Den Fraktionsvorsitz übernahmen W. Wassmuth für die CDU, R. Holewa für die BG und R. Prior für die SPD.

Mit der kommunalen Neugliederung am 1.1.1975 endete die Geschichte des alten, kleinen Balver Stadtrates. Er traf sich zu seiner letzten Sitzung am 27.12.1974, zusammen mit den beiden Ehrenbürgern der Stadt,  Josef Pütter und Theodor Pröpper sowie allen sachkundigen Bürgern der Ausschüsse und ehemaligen Ratsmitgliedern. Mit einer kleinen Feierstunde wurde ein Kapitel Ratsgeschichte abgeschlossen.

Die parlamentarischen Geschäfte der neuen   Stadt Balve, erweitert um die ehemaligen Amtsgemeinden Beckum, Eisborn, Garbeck, Langenholthausen, Mellen und Volkringhausen, führte bis zur Kommunalwahl am 4. Mai 1975 der Beauftragte für die Wahrnehmung der Aufgaben des Rates. Dazu war Paul Lübke auf Vorschlag der CDU von der Landesregierung ernannt worden. Sein Stellvertreter wurde Hans Hermann Hochkeppel, SPD.

Mit beratender Stimme war ein 15 köpfiger Beirat zugeordnet, der nach Vorschlägen der Rathausparteien besetzt wurde.

  Karl-Heinz Bathe  Balve    CDU    Peter Heidsick    Garbeck  SPD
  Willi Freiburg    Mellen   CDU    Joh. Mertens      Beckum   SPD
  Franz-Jos. Gierse Volkrh.  CDU    Theodor Schmitz   Balve    SPD
  Wilhelm Honert    Garbeck  CDU    Gerd Budde        Balve    BG
  Heinz Schäfer     Langenh. CDU    Ludwig Schulte    Balve    BG
  Josef Schlotmann Beckum    CDU    Franz Vohle       Beckum   BG
  Herm. Spiekermann Eisborn  CDU
  Wolfg. Wassmuth  Balve     CDU
  Heinz Werth      Balve     CDU

Sprecher der Fraktionen waren W. Wassmuth für die CDU, Th. Schmitz für die SPD und G. Budde für die BG.

Die Wahl am 4.5.1975 bestätigte die starke Stellung der CDU. Sie erhielt 57,6 % und alle Direktwahlbezirke. Die stark erneuerte SPD-Mannschaft erhielt 26,1 %, ein großer Erfolg im Vergleich zu 69. Eindeutiger Verlierer waren die Bürgergemeinschaften, die sich vor der Wahl zu einer einheitlichen BG zusammengeschlossen hatten. Sie erhielten nur 16,3%. Und so sah der erste Rat der neuen Stadt Balve  aus.

Werner Ahrens    Balve     CDU      Gerald Alker      Eisborn  SPD 
Franz-Jos.Griese Volkringh.CDU      Wolfg.Buderus     Garbeck  SPD
Reinhard Grendel Beckum    CDU      Hendrika Busch    Balve    SPD
Hubert Haarmann  Garbeck   CDU      Franz-Jos.Griese  Mellen   SPD
Marg. Haarmann   Balve     CDU      Peter Heidsick    Garbeck  SPD
Wilhelm Honert   Garbeck   CDU      H.H.Hochkeppel    Balve    SPD
Franz Kolossa    Langenh.  CDU      Johannes Mertens  Beckum   SPD
Paul Lübke       Balve     CDU      ab 14.4.76 Günter Homburg
Karl Moog        Balve     CDU      ab 19.10.77 Herbert Keil
Rudolf Rath      Balve     CDU      Theodor Schmitz   Balve    SPD
ab 6.12.78 Franz Berken             Siegfried Teller  Balve    SPD
Heinz Schäfer    Langenh.  CDU      Josef Allefeld    Beckum   BG (UWG)
Josef Schlotmann Beckum    CDU      Gerd Budde        Balve    BG (UWG)
ab.1.6.77 D.Graf v.Landsberg Velen  Engelbert Busche  Garbeck  BG (UWG)
Wilhelm Schmoll  Garbeck   CDU      Ernst Schulte     Garbeck  BG (UWG)
Herm.Spiekermann Eisborn   CDU      Ludwig Schulte    Balve    BG (UWG)
Paul Stüeken     Balve     CDU
ab 14.4.76 Wolfgang Heyer
Jos.Vedder-Stute Mellen    CDU
Wolfg. Wassmuth  Balve     CDU
Joh.Waltermann   Garbeck   CDU
Heinz Werth      Balve     CDU

In der ersten Sitzung des Stadtrates am 15.5.1975 wählten seine Mitglieder bei  zwei Enthaltungen Paul Lübke  zum Bürgermeister. Mit 27 von 33 Stimmen wurde Wilhelm Honert zum 1. Stellvertreter gewählt. Den 2. stellv. Bürgermeister, so war zwischen den Fraktionen vereinbart, sollte die SPD stellen. Als jedoch die SPD  H.H.Hochkeppel vorschlug, verweigerte die CDU ihre Zustimmung.  Die Stelle blieb unbesetzt. Auch bei der Wahl der Ausschußvorsitzenden nutzte die CDU ihre absolute Mehrheit. voll aus und besetzte alle Stellen nur mit ihren Fraktionsmitgliedern. Die Fraktionsvorsitze übernahmen W.Wassmuth für die CDU, Th.Schmitz für die SPD und G.Budde für die BG. Die offizielle Übernahme des ehemaligen Amtsdirektors als neuen Stadtdirektor erfolgte vom Rat am 25.6.1975. Allerdings erhielt er von 33 Stimmen nur 19 Ja-stimmen, 10 stimmten mit Nein und 4 enthielten sich.

Die Kommunalwahl am 30.9.1979 ergab für die beiden größten Parteien in den Personen und im Ergebnis keine wesentliche Veränderungen. Die CDU behielt bei 0,5% Verlust ihre absolute Mehrheit mit 57,1%. Die SPD verbesserte ihren Stimmenanteil um 5,9% auf 32%. Die BG/UWG verlor nochmal kräftig um 5,4% und erhielt 10,9%. Allerdings hatte Bürgergemeinschaft erst kurz vor der Wahl eine weitgehend neue Mannschaft zusammenstellen müssen, da ihre bisher führenden Ratsmitglieder nicht mehr weiterarbeiten wollten.

 Werner Ahrens    Balve    CDU    Wolfgang Lazer   Balve     CDU
 F.-Josef Berken  Balve    CDU    Paul Lübke       Balve     CDU
 Reinhard Grendel Beckum   CDU    Karl Moog        Balve     CDU
 Hubert Haarmann  Garbeck  CDU    Heinz Schäfer    Langenh.  CDU
 Marg. Haarmann   Balve    CDU    Anton Schwalke   Volkringh.CDU
 Wolfgang Heyer   Balve    CDU    Herm.Spiekermann Eisborn   CDU
 Wilhelm Honert   Garbeck  CDU    Jos.Vedder-Stute Mellen    CDU
 Franz Kolossa    Langenh. CDU    Heinz Werth      Balve     CDU
                                  Franz Wiemann    Garbeck   CDU
 Gerald Alker      Eisborn  SPD   Gerd-J. Berken   Balve     BG/UWG
 Eva.M. Buderus    Garbeck  SPD   Engelb. Busche   Garbeck   BG/UWG
 Hendrika Busch    Balve    SPD   Bernhard Neuhaus Volkringh.BG/UWG
 Franz-J.Griese    Mellen   SPD   Franz Teipel     Garbeck   BG/UWG  
 Peter Heidsick    Garbeck  SPD
 H.H.Hochkeppel    Balve    SPD
 Günter Kaselowski Beckum   SPD
 Herbert Keil      Langenh. SPD
 Theodor Schmitz   Balve    SPD
 Siegfried Teller  Balve    SPD

In seiner ersten Sitzung wählte der Rat mit 30 von 33 Stimmen Paul Lübke zum Bürgermeister wieder. 1.stellvertretender Bürgermeister wurde mit 20 Stimmen Josef Vedder-Stute. Mit  19 Stimmen wurde Engelbert Busche 2. stellvertretender Bürgermeister. Die SPD hatte den 1.Stellvertreter verlangt, von der CDU aber nur den 2. zugesagt bekommen. Ihr Kandidat, Gerald Alker, erhielt 11 Stimmen. Für den 2. Stellvertreter kandidierte kein SPD-Mitglied.

Die Fraktionsführungen übernahmen J. Waltermann für die CDU, Th. Schmitz für die SPD und F. Teipel für die BG/UWG.
Die alleinige Besetzung der Ausschussvorsitze konnte die CDU nicht wieder vornehmen, da nach der Änderung der Gemeindeordnung NW auch die Vorsitzenden nach dem Verhältniswahlsystem vergeben werden.

Zum Ende des Jahres 81 kommt auf den Rat eine sehr wichtige Aufgabe zu. Die Dienstzeit des bisherigen Stadtdirektors endet am 4.11.1981. Nach 24 jähriger Tätigkeit stellt er sich nicht mehr einer erneuten Wahl. Der Stadtrat muss sich einen neuen Verwaltungschef in der zweiten Jahreshälfte suchen.

Amtsvertretung vom 15.10.1946

Johannes Kühling         Küntrop           Bauer             CDU
Fritz    Severin         Höveringhausen    Maurer            CDU
Klemens  Klüppel         Blintrop          Bauer             CDU
Karl     Grote           Langenholthausen  Bäckermeister     CDU
Wilhelm  Lösse           Garbeck           Landwirt          CDU
Josef    Müller-Lohmann  Altenaffeln       Bauer             CDU
Hermann  Ruschepaul      Balve             Reichsbahnbeamter CDU
Johann   Schäfer         Balve             Maurermeister     CDU
Heinrich Drees           Mellen            Bauer             CDU
Wilhelm  Hake            Eisborn           Schuhmacher       CDU
Franz    Lürbke          Beckum            Bauer             CDU
Bernhard Schulte         Volkringhausen    Bauer             CDU
Heinrich Stüeken         Balve             Mühlenbesitzer    CDU
Josef    Habbel          Affeln            Bauer             CDU
Josef    König           Beckum            Fabrikant         CDU
Franz    Waltermann      Garbeck           Maurer            CDU
Karl     Lucius          Langenholthausen  Maurer            CDU
Anton    Werth           Balve             Fabrikarbeiter    SPD

Bürgermeister: Heinrich Stüeken, CDU

Amtsvertretung vom 17.10.1948

 1 Wilhelm   Hake           Eisborn          Schuhmacher       CDU
 2 Franz     Lürbke         Beckum           Bauer             CDU
 3 Johann    Kühling        Küntrop          Bauer             CDU
 4 Josef     Müller-Lohmann Altenaffeln      Bauer             CDU
 5 Hermann   Ruschepaul     Balve            Reichsbahnbeamter CDU
 6 Johann    Schäfer        Balve            Maurermeister     CDU
 7 Theodor   Schulte        Affeln           Schneidermeister  CDU
 8 Fritz     Severin        Höveringhausen   Maurer            CDU
 9 Heinrich  Stüeken        Gransau          Mühlenbesitzer    CDU
10 Josef     Vedder-Stute   Mellen           Bauer             CDU
11 Franz     Waltermann     Garbeck          Fabrikant         CDU
12 Albert    Droste         Langenholthausen Landwirt          Zemtrum
13 Friedrich Gloddeck       Beckum           Kraftfahrer       SPD
14 Reinhard  Müller         Balve            Schuhmacher       SPD
15 Franz     Schlotmann     Beckum           Rangierer         SPD
16 Josef     Severin        Garbeck          Waldarbeiter      SPD

Bürgermeister: Heinrich Stüeken, CDU

Amtsvertretung vom 9.11.1952

 1 August    Betten          Balve        Elektromstr.      CDU
 2 Albert    Droste          Langenholth. Bauer             CDU
 3 Wilhelm   Hake            Eisborn      Schuhmachermstr.  CDU
 4 Klemens   Klüppel         Blintrop     Bauer             CDU
 5 Dieter    Gr.v.Landsberg  Wocklum      Forstwirt         CDU
 6 Josef     Lecke           Volkringh.   Landwirt          CDU
 7 Franz     Lürbke          Beckum       Bauer             CDU
 8 Josef     Müller-Lohmann  Altenaffeln  Bauer             CDU
 9 Josef     Neuhaus         Garbeck      Postsekretär      CDU
10 Franz     Platte          Balve        Installateurmstr. CDU
11 Klemens   Raffenberg      Asbeck       Kalkbrenner       CDU
12 Josef     Rohe            Küntrop      Arbeiter          CDU
13 Hugo      Schmoll-Klute   Garbeck      Bauer             CDU
14 Ernst     Schulte         Garbeck      Zimmermeister     CDU
15 Theodor   Schulte         Affeln       Schneidermeister  CDU
16 Heinrich  Stüeken         Gransau      Mühlenbesitzer    CDU
17 Josef     Vedder-Stute    Mellen       Bauer             CDU
18 Josef     Windolf         Balve        Dachdeckermeister CDU
19 Friedrich Gloddeck        Beckum       Kraftfahrer       SPD
20 Reinhard  Müller          Balve        Schleifer         SPD
   ab 12.3.1954 
   Hermann   Haupt           Balve        Rentner           SPD
21 Johann    Schary          Garbeck      Privatsekr.a.D.   SPD
22 Franz     Schlotmann      Beckum       Rangierführer     SPD
23 Josef     Severin         Garbeck      Fabrikarbeiter    SPD 
  ab 18.2.1954
   Johannes  Pingel          Garbeck      
24 Anton     Werth           Balve        Fabrikarbeiter    SPD

Bürgemeister: Heinrich Stüeken, CDU  

Amtsvertretung vom 28.10.1956

 1 Josef      Baumeister      Volkringh.   Zimmermann     CDU
 2 Herbert    Deimel          Mellen       Lehrer         CDU
   ab 12.12.59     
   Dieter     Gr.v.Landsberg  Wocklum      Forstwirt
 3 Albert     Droste          Langenholth. Landwirt       CDU
 4 Wilhelm    Hake            Eisborn      Schuhmacher    CDU
 5 Hermann    Hesse           Küntrop      Angestellter   CDU
 6 Josef      Müller-Lohmann  Altenaffeln  Bauer
 7 Clemens    Raffenberg      Asbeck       Arbeiter       CDU
   ab 8.4.58     
   Wilhelm    Flöper          Balve        Maschinenwärter   
 8 Hugo       Schmoll-Klute   Garbeck      Bauer           CDU
 9 Ernst      Schulte         Garbeck      Zimmermstr.     CDU
10 Theodor    Schulte         Affeln       Schneidermstr.  CDU
11 Friedbert  Streiter        Balve        Kaufmann        CDU
12 Heinrich   Stüeken         Balve        Mühlenbesitzer  CDU
13 Clemens    Tillmann        Blintrop     Landwirt        CDU
14 Josef      Windolf         Balve        Dachdeckermstr. CDU
15 Hermann    Haupt           Balve        Rentner         SPD
   ab 4.11.57
   Friedrich  Gloddeck        Beckum       Kraftfahrer     SPD
16 Johann     Schary          Garbeck      Rentner         SPD
17 Franz      Schlotmann      Beckum       Rangierer       SPD
18 Josef      Severin         Garbeck      Arbeiter        SPD
19 Anton      Werth           Balve        Rentner         SPD
20 Franz      Busche          Langenholth. Landwirt        Zentrum
21 Dr.Hans    Menne           Balve        Zahnarzt        Zentrum
22 Wilhelm    Mertens         Mellen       Rentner         Zentrum
23 Wilhelm    Pröpper         Beckum       Bauer           Zentrum
24 Albert     Rapp            Balve        Bauunternehmer  Zentrum
   am 25.3.58 zur CDU-Fraktion

Bürgermeister: Wilhelm Hake, CDU

Amtsvertretung vom 19.3.1961

 1 Adalbert  Allhoff        Balve        CDU
 2 Josef     Baumeister     Volkringh.   CDU
 3 Franz     Danne          Asbeck       CDU
 4 Klemens   Gödde          Benkamp      CDU
 5 Josef     Habbel         Affeln       CDU
 6 Wilhelm   Hake           Eisborn      CDU
 7 Anton     Hesse-Severin  Altenaffeln  CDU
 8 Dieter    Gr.v.Landsberg Wocklum      CDU
 9 Josef     Keggenhoff     Garbeck      CDU
10 Klemens   Klüppel        Blintrop     CDU
11 Albert    Rapp           Balve        CDU
12 Wilhelm   Schulte        Küntrop      CDU
13 Friedbert Streiter       Balve        CDU
14 Josef     Vedder-Stute   Mellen       CDU
15 Johannes  Waltermann     Garbeck      CDU
16 Josef     Windolf        Balve        CDU
17 Engelbert Bathe          Beckum       Zentrum
18 Johannes  Drilling       Mellen       Zentrum
19 Franz-J.  Gierse         Volkringh.   Zentrum
20 Franz     Kolossa        Langenholth. Zentrum 
21 Wilhelm   Pröpper        Beckum       Zentrum
22 Johann    Schary         Garbeck      SPD     
23 Franz     Schlotmann     Beckum       SPD
   ab 8.12.62
   Kurt      Haupt          Balve
24 Anton     Werth          Balve        SPD
   ab 2.2.63
   Josef      Severin        Garbeck
25 Wilhelm   Fuderholz      Küntrop      WG
26 Albert    Hering         Garbeck      WG
27 Heinrich  Koch           Balve        WG
28 Josef     Iken           Garbeck      WG
29 Ernst     Schulte        Garbeck      WG
30 Josef     Schulte        Balve        WG
31 Paul      Stüeken        Balve        WG

Bürgermeister: Wilhelm Hake, CDU

Amtsvertretung vom 27.9.1964

 1 Josef     Antoni         Mellen                         CDU
 2 Josef     Baumeister     Volkringh.   Zimmermann        CDU
 3 Engelbert Budde          Balve        Bauunternehmer    CDU
 4 Dr.Arnold Dransfeld      Balve        Tierarzt          CDU
 5 Wilhelm   Flöper         Balve        Maschinenwärter   CDU 
 6 Josef     Habbel         Affeln       Bauer             CDU
 7 Wilhelm   Hake           Eisborn      Schumachermstr.   CDU
 8 Theodor   Hellekes       Küntrop      Bauingenieur      CDU
 9 Josef     Keggenhoff     Garbeck      Fabrikant         CDU
10 Dieter    Gr.v.Landsberg Wocklum      Forstwirt         CDU
11 Josef     Lenze          Balve        Geschäftsführer   CDU
12 Dr.Josef  Lösse          Garbeck      Landwirt          CDU
13 Paul      Müller         Langenholth. Techniker         CDU
14 Albert    Rapp           Balve        Bauunternehmer    CDU
15 Paul      Sasse          Blintrop     Schreiner         CDU
16 Heinrich  Schulte        Ba.-Helle    Kraftfahrer       CDU
17 Heinz     Werth          Balve        Kaufm.Angest.     CDU
18 Johannes  Waltermann     Garbeck      Schlosser         CDU
19 Franz     Wiesemann      Altenaffeln  Bauer             CDU
20 Josef     Windolf        Balve        Dachdeckermeister CDU
21 Engelbert Bathe          Beckum       Kaufmann          Zentrum
22 Franz     Busche         Langenholth.                   Zentrum
23 Klemens   Fröndt         Blintrop     Baggerführer      Zentrum
24 Franz-J.  Gierse         Volkringh.   Landwirt          Zentrum
25 Ferdinand Levermann      Affeln       Fuhrunternehmer   Zentrum
26 Wilhelm   Pröpper        Beckum       Landwirt          Zentrum
27 Kurt      Haupt          Balve        Härter            SPD
28 Erwin     Riedel         Balve        Maurermeister     SPD
29 Johann    Schary         Garbeck      Privatsekret.a.D. SPD
30 Josef     Severin        Garbeck      Rentner           SPD
   ab 10.1.67
   Werner    Werth          Balve        Stanzer
31 Wilhelm   Fuderholz      Küntrop      Metallarbeiter    WG
32 Ernst     Schulte        Garbeck      Architekt         WG
33 Theodor   Spiekermann    Asbeck       Bauer             WG
34 Werner    Strohdeicher   Eisborn      Werkmeister       WG
35 Josef     Schulte        Balve        Versandleiter     BWG
36 Paul      Stüeken        Balve        Kaufmann          BWG
37 Wolfgang  Wassmuth       Balve        Kaufmann          BWG

Bürgermeister: Wilhelm Hake, CDU

Amtsvertretung vom 9.11.1969

 1 Wilhelm     Flöper       Balve        Maschinist       CDU
 2 Hubert      Haarmann     Garbeck      Kaufmann         CDU
 3 Wilhelm     Honert       Garbeck      Maschinenbaumstr.CDU
 4 Franz       Kolossa      Langenholth. Angestellter     CDU
 5 Josef       Lenze        Balve        Geschäftsführer  CDU
 6 Theodor     Lenze        Asbeck       Bauingenieur     CDU
 7 Paul        Lübke        Balve        Kaufmann         CDU
 8 Wilhelm     Pröpper      Beckum       Landwirt         CDU
 9 Albert      Rapp         Balve        Bauunternehmer   CDU
10 Alfons      Rohleder     Garbeck      Architekt        CDU
11 Hermann     Spiekermann  Eisborn      Bäckermeister    CDU
12 Josef       Vedder-Stute Mellen       Landwirt         CDU
13 Wolfgang    Wassmuth     Balve        Kaufmann         CDU       
14 Franz       Wiesemann    Altenaffeln  Landwirt         CDU
15 Alois       Busche       Beckum       Kaufmann         Zentrum
16 Franz-Josef Gierse       Volkringh.   Landwirt         Zentrum
17 Johann     Mertens       Beckum        Maschinenwärter SPD
18 Robert     Prior         Balve         Werkzeugmacher  SPD
19 Clemens    Stüeken       Garbeck       Schleifer       SPD
20 Werner     Werth         Balve         Stanzer         SPD
21 Adalbert   Allhoff       Balve         Landwirt        BG
22 Gerd       Budde         Balve         Gastwirt        BG
23 Ernst        Schulte     Garbeck       Architekt       BG
24 Ludwig       Schulte     Balve         Kaufmann        BG
25 Hans         Staffel     Balve         Kaufmann        BG
26 Josef        Schwermann  Affeln        Landwirt        FWG
27 Heinrich     Schuhmacher Blintrop      Kaufm.Angest.   CWG
28 Engelbert    Busche      Garbeck       Landwirt        WG

Bürgermeister: Albert Rapp, CDU (1973 verstorben) ab 30.8.1973 Paul Lübke, CDU
Letzte Sitzung vor der Auflösung des Amtes am 29.11.74